Automotive Master Studiengang startet im fünften Jahrgang mit 24 internationalen Studierenden

02-08-15 KocevTiko 0 comment

Oestrich-Winkel/Wiesbaden, im Sep­tem­ber 2014 – Bereits zum fünf­ten Mal seit dem Start des Stu­di­en­gangs im Jahr 2010 begin­nen am Auto­mo­tive Insti­tute for Manage­ment (AIM) an der EBS Uni­ver­si­tät für Wirt­schaft und Recht 24 neue Mas­ter­stu­den­ten ihre drei­se­mest­rige Aus­bil­dung zum „Mas­ter (MSc) in Auto­mo­tive Manage­ment. Zwei drit­tel von ihnen kom­men aus dem Aus­land. Erst­mals wer­den 2015 Master-Studenten auch zum Spring Term zugelassen.

Dies ist bis­her die größte Zahl an Neu­an­fän­gern, die sich für unse­ren breit auf­ge­stell­ten Stu­di­en­gang ent­schie­den haben,“ sagt Pro­fes­sor Dr. Sven Hen­kel, Lehr­stuhl­in­ha­ber für Cust­o­mer Beha­viour und Sales an der EBS Busi­ness School, und zustän­dig für das AIM. „Beson­ders stolz sind wir auf den hohen inter­na­tio­na­len Anteil von über zwei Drit­tel der Stu­die­ren­den, davon viele aus Indien und China. Dies beweist ein­drucks­voll, dass unser uni­ver­si­tä­rer Stu­di­en­gang inter­na­tio­nal bekannt und aner­kannt ist.“ Der Stu­di­en­gang liegt damit voll im Trend der EBS Uni­ver­si­tät, deren Zahl  an Mas­ter– und MBA-Studenten in die­sem Jahr ins­ge­samt von 213 auf 251 gestie­gen ist.

Automotive Master Studiengang startet im fünften Jahrgang mit 24 internationalen Studierenden

Neben einer all­ge­mei­nen Ein­füh­rung in das Stu­dium durch Pro­fes­sor Hen­kel konn­ten die neuen Auto­mo­tive und Marketing-Studenten auch einen span­nen­den Vor­trag eines AIM-Dozenten und lang­jäh­ri­gen Beglei­ters der EBS, Prof. Dr. Kurt J. Lauk, Prä­si­dent des CDU-Wirtschaftsrates sowie ehe­ma­li­ger CEO der Nutz­fahr­zeug­sparte der Daim­ler AG hören unter dem Titel: „Vom Model T zum iPad auf Rädern!“. Dabei resü­mierte der begeis­tert: „Jetzt ist die span­nendste Zeit, in diese auf­re­gende Bran­che ein­zu­stei­gen. Von den Berei­chen der moder­nen Antriebs­tech­nik über nach­hal­tige Res­sour­cen­nut­zung bis hin zum Online-Vertrieb fin­den gerade umwäl­zende und revo­lu­tio­näre Ver­än­de­run­gen statt. Und Sie alle kön­nen per­sön­lich daran teilhaben!“

In Zusam­men­ar­beit mit Indus­trie, Ver­bän­den und Poli­tik ist der EBS-Master-Studiengang auf Automobil-Management spe­zia­li­siert. Im Jahr 2012 haben die ers­ten Stu­die­ren­den die Uni­ver­si­tät ver­las­sen und machen Ihren Weg in den meis­ten Fäl­len bereits erfolg­reich in der Auto­mo­bil­in­dus­trie — 2014 star­tet bereits der fünfte Jahr­gang. Auf der Basis eines grund­le­gen­den Bache­lor Stu­di­ums der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten oder des Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sens bie­tet der Mas­ter in Auto­mo­tive Manage­ment (MSc) den Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, in einem bran­chen­spe­zia­li­sier­ten Master-Studium ihre Kennt­nisse in zen­tra­len The­men­stel­lun­gen der Auto­mo­bil­in­dus­trie zu erwei­tern und zu ver­tie­fen. Stu­die­rende mit einem nicht wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Abschluss kön­nen nach einem Vor­be­rei­tungs­se­mes­ter den Mas­ter begin­nen. „In einem neu kon­zi­pier­ten Ger­man Track kön­nen sich Stu­die­rende, die bereits einen Abschluss an einer aus­län­di­schen Uni­ver­si­tät erwor­ben haben, im drit­ten Semes­ter auf wei­tere Manage­ment– oder deut­sche Sprach­kurse fokus­sie­ren,“ erläu­tert Dr. Mario Feu­er­bach, Aca­de­mic Mana­ger des Auto­mo­tive Master-Studiengangs.

Auf­bau­end auf all­ge­mei­nen Manage­ment­kur­sen und –modu­len, die auch von Stu­die­ren­den ande­rer Stu­di­en­gänge der EBS besucht wer­den, besteht das Mas­ter­stu­dium neben dem Aus­lands­se­mes­ter, einem Prak­ti­kum sowie der Mas­ter­ar­beit vor allem aus spe­zia­li­sier­ten, teil­weise wähl­ba­ren Modu­len wie „Brand Manage­ment & Con­su­mer Beha­viour“ oder „Cor­po­rate Fore­sight und Mobi­lity Inno­va­tion“, die auf die Auto­mo­bil­wirt­schaft zuge­schnit­ten sind und neben Exkur­sio­nen und spe­zi­el­len Vor­le­sun­gen auch beson­dere Ver­an­stal­tun­gen beinhal­ten. So zum Bei­spiel der „AIM E-Mobility-Day“, der im Okto­ber 2014 bereits zum zwei­ten Mal statt­fin­det. Im Rah­men von Praxis-Exkursionen (Field Trips), Fall­stu­dien, extra­cur­ri­cu­la­ren Ver­an­stal­tun­gen sowie einem ver­pflich­ten­den Unternehmens-Praktikum haben die Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, mit Unter­neh­mens­ver­tre­tern aus der Auto­mo­bil­in­dus­trie früh­zei­tig Kon­takte zu knüp­fen um einen schnel­len und rei­bungs­lo­sen Ein­stieg ins Berufs­le­ben zu rea­li­sie­ren. Erst­mals kön­nen die Mas­ter­stu­die­ren­den, die kei­nen Dual Degree mit einer aus­län­di­schen Hoch­schule anstre­ben, auch im Früh­jahr ihr Stu­dium begin­nen, was bis­her nur zum Fall Term im Sep­tem­ber mög­lich war.

Kom­plette Pres­se­mit­tei­lung zum Download

 

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Pres­se­mel­dung und zum Auto­mo­tive Mas­ter erhal­ten Sie bei:

 

EBS Busi­ness School
Auto­mo­tive Insti­tute for Manage­ment (AIM)

Thors­ten Wagner

Head of Com­mu­ni­ca­tion and PR
Rhein­gaustr. 1
65375 Oestrich-Winkel
Tel.: +49 611 7102–2076
Fax: +49 611 710210–2076
E-mail: thorsten.wagner@ebs.edu

 

 

Dr. Mario Feuerbach

Aca­de­mic Mana­ger AIM
Rhein­gaustr. 1
65375 Oestrich-Winkel
Tel.: +49 611 7102–2075
Fax: +49 611 710210–2075
E-mail: mario.feuerbach@ebs.edu

 

 

 

Über die EBS Uni­ver­si­tät für Wirt­schaft und Recht
Die EBS Uni­ver­si­tät für Wirt­schaft und Recht ist eine füh­rende pri­vate Wirt­schafts­uni­ver­si­tät in Deutsch­land mit Stand­or­ten in Wies­ba­den und Oestrich-Winkel. Die Uni­ver­si­tät bil­det Stu­den­ten in Bache­lor– und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen in Betriebs­wirt­schafts­lehre und für die Erste juris­ti­sche Prü­fung (Staats­ex­amen) in Jura aus. Aktu­ell zählt die EBS Uni­ver­si­tät rund 2000 Stu­die­rende. Hinzu kom­men 154 Dok­to­ran­den. In ihrer For­schung legt die Uni­ver­si­tät einen Schwer­punkt auf wirt­schaft­li­chen Anwen­dungs­be­zug. Außer­dem unter­stützt die EBS Uni­ver­si­tät mit ihrem Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot Fach– und Füh­rungs­kräfte aus der Wirtschaft.

Die EBS Uni­ver­si­tät glie­dert sich in zwei Fakul­tä­ten, die EBS Busi­ness School und die EBS Law School. Die EBS Busi­ness School, ein Pio­nier der deut­schen Busi­ness Schools, bil­det seit 1971 künf­tige Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten mit inter­na­tio­na­ler Per­spek­tive aus und zählt zu den renom­mier­tes­ten betriebs­wirt­schaft­li­chen Fakul­tä­ten Deutsch­lands. Seit April 2012 ist die EBS Busi­ness School mit dem inter­na­tio­na­len Güte­sie­gel EQUIS zer­ti­fi­ziert. Die EBS Law School ist die jüngste juris­ti­sche Fakul­tät in Deutsch­land. Seit 2011 bie­tet die Law School der EBS Uni­ver­si­tät als ein­zige Uni­ver­si­tät in Deutsch­land ein voll­wer­ti­ges, klas­si­sches Jura-Studium mit dem Abschluss­ziel Staats­ex­amen und wirt­schafts­recht­li­chen Schwer­punkt­be­rei­chen sowie einem inte­grier­ten Mas­ter in Busi­ness (MA) an.

Über das Auto­mo­tive Insti­tute for Manage­ment (AIM)

 

Das Auto­mo­tive Insti­tute for Manage­ment (AIM) wurde 2009 gegrün­det. Es wid­met sich in der For­schung rich­tung­wei­sen­den Auto­mo­bil– und Mobilitäts-Themen natio­nal und inter­na­tio­nal und ist in Bil­dung und Wei­ter­bil­dung tätig. Dies erfolgt in Koope­ra­tion mit bedeu­ten­den Mobi­li­täts­part­nern aus Wirt­schaft und Poli­tik bear­bei­tet. Als Quer­schnitts­in­sti­tu­tion ist das AIM in der EBS Busi­ness School, Uni­ver­si­tät für Wirt­schaft und Recht in Wiesbaden/Rheingau, ange­sie­delt. Das AIM gehört als Wis­sen­schafts­part­ner zum Frank­fur­ter House of Logistics & Mobi­lity (HOLM).



Leave a reply